AUF DEM HASTEN: Klarinette + Klavier

Wenige Wochen vor seinem Tod vollendete Mozart sein Klarinettenkonzert. Der zweite Satz gehört zu Mozarts bekanntesten Stücken und diente oft als Filmmusik, beispielsweise in „Jenseits von Afrika“ (1985, u.a. mit Meryl Streep, Robert Redford und Klaus Maria Brandauer).

Sein „Concertino“ Es-dur op. 26 schrieb Carl Maria von Weber in lediglich 6 Tagen nieder. Innerhalb des Rahmens einer traditionellen Formgebung gelangt der Verlauf dieses Stücks zu einem freien rhapsodischen, fast improvisativen romantischen Fluss.

Claude Debussy komponierte die „Premiere Rhapsodie“ im Jahr 1909 für einen Bläserwettbewerb. Träumerisch beginnend, sich allmählich belebend und im Scherzando endend, ist sie zu einem der bekanntesten Stücke impressionistischer Musik geworden.

Selbstverständlich wird im ersten „AUF DEM HASTEN“ - Konzert des Jahres 2020 der Jubilar Ludwig van Beethoven gegrüßt werden. Franz Pembaur an der Pauluskirchenorgel wird einige Kompositionen Beethovens für Flötenuhr in das Programm einstreuen. Die einfachste Flötenuhr mit nur zwei verschiedenen Tönen ist die bekannte Kuckucksuhr. Die circa einminütigen Kompositionen für Flötenuhr rechneten natürlich mit mehreren Tönen und waren zu jeder vollen Stunde erklungen. Beethoven allerdings sprengte auch hier den bislang üblichen Rahmen, was die Dauer der Stücke betrifft: jedes dieser Stücke ist länger als zwei Minuten.

Eintritt frei, Kollekte

 

Ort: Pauluskirche Remscheid, Büchelstraße

Zurück